Seidensticker - Deutschlands bekannteste Hemdenmarke

Walter Seidensticker sen. startete mit nur 23 Jahren und 5000 geliehenenen Goldmark seine Hemdenproduktion im Elternhaus in Bielefeld in 1919. Er hatte durchschlagenden Erfolg mit einem Umsatz im ersten Jahr von 70 000 Mark. Bald konnte er eine Produktionsstätte mit 150 Näherinnen öffnen, die mit ihren Taktfließbändern zum Pionier der arbeitsteiligen Fertigung wurde. Dies ermöglichte eine Produktion von über einer Million Hemden pro Jahr in 1938. Dem Pioniergeist treu kamen viele neue Entwicklungen dazu, wie in 1956 das erste bügelfreie Hemd oder das Nylonhemd in 1960. Eine Vielzahl von Stoffen erstklassiger Qualität ist im Laufe der Jahre dazugekommen. Ende der 60er Jahre wurde die Produktion ins Ausland verlagert, erst nach Vietnam und später auch nach Indonesien. Bei Seidensticker geht alles in Bezug auf das formelle oder semiformelle Hemd. Unterschiedliche Kragenformen oder Manschettenarten, Ärmel in vielen Extralängen und das alles bei einem perfektionierten Schnitt, der für optimale Passform sorgt. Es wundert nicht, dass Seidensticker zu den führenden Herstellern von Hemden und Blusen in Europa gehört. Natürlich liegen sie mit ihrer Nachhaltigkeit, fairen Arbeitsbedingungen, und umweltfreundlichen Verpackung voll im Trend.  Halten Sie Ausschau nach der schwarzen Rose, das Markenzeichen von Seidensticker !

Newsletter abonnieren
Datenschutz *
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.